Frauenzentrum Laatzen Informationen
frauenzentrumlaatzen
donnaclaraberatungsstelle


Frauen-Fotogruppe

 

Gruppe für Frauen, die gerne fotografieren und sich weiter entwickeln wollen

Jeden 1. Donnerstag im Monat

Anmeldung T: 0511 – 898 858 20  oder E-Mail: info@frauenzentrum-laatzen.de

Worin unterscheiden sich Fotografien, die uns anrühren und etwas bewirken, von solchen, die es nicht tun?

Es geht um das Sehen, das Sehen durch den Sucher der Kamera, es geht um kreative Prozesse, es geht nicht zuletzt um Beziehungen, zur Umwelt, zur Natur, zu Menschen, zu uns selbst.

Wie viel Kopf (Planung, Vernunft, Information) brauchen wir, wie viel Bauch (Intuition, Emotion, Empathie) um relevante Fotos zu kreieren? Fotografieren Frauen anders als Männer? Gibt es das weibliche Auge?

Wegzeichen, an denen wir uns in der Gruppe orientieren können: Den eigenen fotografischen Blick erweitern, sich selbst mehr einzubringen, den fotografischen Prozess bewusst gestalten und mit anderen gemeinsam vertiefen, das Bewusstsein für die eignen Bilder schärfen, sich in konstruktiver Kritik üben und schließlich eine eigene Bildsprache entwickeln.

Und selbstverständlich wollen wir den Prozess des Schaffens genießen. Weniger Perfektion, mehr machen, lautet die Devise. Es geht um die gemeinsame Freude daran, in Gesellschaft unter Gleichgesinnten Fotos zu machen. Es geht darum, Spaß zu haben und mal zu sehen, wie und was andere Frauen so fotografieren und wie wir uns gegenseitig bereichern können.

 

Wie könnte sich die Gruppe organisieren:

Die Frauen treffen sich ein oder zweimal im Monat 2-3 Stunden.

In der Gruppe werden Themen festgelegt, die Anregungen zu möglichen Motiven geben und damit unterschiedliche Blickweisen dokumentieren.

Im Mittelpunkt steht der Austausch von Bildern und Erfahrungen. Wenn gewünscht – erhalten die Fotografinnen ein Feedback aus der Gruppe. Die Kriterien dazu werden gemeinsam definiert.

Auch technische Fragen zur Fotografie werden regelmäßig gemeinsam erörtert.

So oft es geht, stehen Foto-Exkursionen auf dem Programm.

Da Bilder präsentiert werden wollen, wäre es wunderbar, wenn es gelänge, die „besten Fotos“ einmal jährlich in einer Ausstellung der Öffentlichkeit zu zeigen.

 

Leitung: Dörte Apel 

 

Zu Dörte Apel:

Sie hat früher bei einer Gewerkschaft als Dozentin einige Foto-Workshops auf den Weg gebracht und zusammen mit einer  Fotografin geleitet. Das tut sie auch heute – inzwischen Rentnerin – noch (Portrait, Handy-Fotografie und dokumentarische Fotografie).

Dörte Apel: Ich habe große Lust, zusammen mit Frauen meine Begeisterung für dieses anspruchsvolle aber auch sehr leidenschaftliche Hobby zu teilen und mein Wissen weiterzugeben. Es würde mich sehr freuen, wenn sich mein Wunsch bei Euch im Hause realisieren ließe.